7 Gründe Handstand zu lernen

1. Urlaubsfotos

Handstand am Strand, Handstand am Gipfel eines Berges, Handstand vor dem Sonnenuntergang – Mit solchen Urlaubsfotos lässt sich wohl noch ein bisschen besser angeben, also ohne Handstand 😉

2. Gehirnjogging

Die meisten denken bei Handstand in erster Linie an die benötigte Kraft in den Armen. Dabei erfordert die Balance auf Händen in erster Linie ein besonders Maß an Konzentration. Gerade am Anfang bedarf es viel Aufmerksamkeit, um alle Körperteile richtig anzusteuern und den Schwerpunkt zentriert zu halten.

3. Fitness

Wie jede Regung deines Körpers, erfordert natürlich auch der Handstand Muskelarbeit. Durch die sonst eher selten eingenommene Position (auf Händen) werden dabei vor allem die ersten Male zahlreiche neue Muskelgruppen angesprochen und trainiert. Besser noch als beim Gerätetraining, hast du hier ganze Muskelketten verknüpft und übst somit auch die effizientere Zusammenarbeit dieser.

4. Unabhängigkeit

Zum Üben von Handstand benötigst du: – Nichts! Ein (möglichst) gesunder Körper und ein bisschen Konzentration und du kannst starten! Luxus ist natürlich eine ebene Bodenfläche und nach Möglichkeit ein zwei Meter Radius ohne Möbel. Aber im Zweifel lässt sich letzteres auch als extra Herausforderung ins Training integrieren 😉

5. Variationen

Handstandtraining lässt sich super abwechslungsreich gestalten, wodurch unterschiedlichste Schwerpunkte gesetzt werden können. Verschiedenen „Shapes“ (Beinhaltung), Aufgänge, Abgänge oder Bewegungen im Handstand, unterschiedliche Untergründe und Zielsetzungen ermöglichen unendlich viele Kombinationen für das Training. Langweilig wird einem da nie!

6. Spaß

Was motiviert mehr, als etwas Neues zu lernen? Ob es nun ist, den Handstand eine Sekunde länger zu halten, eine neue Shape auszuprobieren oder einen Aufgang präziser zu schaffen. In Sachen Handstand lässt sich für jedes Training ein neues Ziel und damit Erfolgsmöglichkeit setzen!

7. Coolness

Mal im Ernst: Es ist schon ein ziemlich cooler Skill auf Händen balancieren zu können, oder?! 😉

Weitere Beiträge